Ciao Milano – ein Wochenende in der Modehauptstadt

Das Gefühl kennt wohl jeder: man fiebert einem Ereignis so lange entgegen und schwups ist es auch schon wieder vorbei. Ungefähr so geht es mir mit dem Mailand Wochenende. Zum Geburtstag letztes Jahr war das Geschenk meiner Schwester ein gemeinsamer Städtetrip. Weil gemeinsame Zeit einfach das beste Geschenk ist und häufig viel zu kurz kommt. London, Lissabon, Hamburg…die Liste der Städte, die uns interessieren ist lang. Weil Mailand von der Schweiz aus aber sehr gut mit dem Auto zu erreichen ist, haben wir uns kurzfristig für Mailand entschieden. Einen kleinen Teil dazu beigetragen, haben wohl auch die vielen schönen Bilder vor dem Dom, die man diesen Sommer auf Instagram gesehen hat ;). 

Where to stay in Milano 

Sauber, zentral und einigermaßen gemütlich. Meine Ansprüche an die Unterkunft für einen Städtetrip sind in der Regel nicht sehr hoch. In der kurzen Zeit möchte ich immer so viel wie möglich erkunden und darum wenig Zeit im Hotel verbringen. Da ohnehin alle bezahlbaren Hotels auf Grund der Fashion Week ausgebucht waren, haben wir uns für ein airbnb entschieden. Gelegen am Porta Venezia hatten wir direkt eine Metro Station vor der Haustür und waren auch zu Fuß in ca. 20 Minuten am Dom. Wer auf der Suche nach Hotel Empfehlung ist, sollte sich unbedingt die Travel Posts von Verena und Susa anschauen. 

 

What to do in Milano 

  • Mailänder Dom: Der Dom ist kein Geheimtipp in Sachen Sightseeing, aber definitiv ein „Must do“. Der Innenraum des Doms ist mit einem wunderschönen Marmormuster verzieht. Insgesamt 52 Pfeiler ragen 6m in die Höhe bis zum Gewölbe des Doms und verleihen im ein mystisches und dennoch gemütliches Flair. Noch beeindruckender ist aber ein Ausflug auf die Dom Terrassen. Zu Fuß oder ganz bequem über einen Lift gelangt man auf das Dach des drittgrößten Gotteshauses der Welt. Wartezeiten von 2 Stunden sind dafür trotz Ticket leider keine Seltenheit. Wir haben uns daher entschieden den Besuch dieser Sehenswürdigkeit auf den Abreisetag, einen Montag, zu verlegen. Als um 8Uhr das Ticketoffice (rechts vom Dom) aufgemacht hat, waren wir die Ersten und konnten so um 9Uhr ohne großes Warten auf die Dom Terrassen fahren. 

 

 

  • Brera District: Unweit vom Dom findet man sich in den kleinen, typisch italienischen Gassen des Brera District wieder. Das Viertel war früher vor allem bei Künstlern sehr beliebt. Auch heute findet man dort noch viele kleinere Galerien und individuelle Boutiquen. Besonders in den frühen Abendstunden lohnt es sich durch die Via Brera, Via Fiori Chiari und Via Pontaccio zu schlendern. Dann erwacht das Viertel aus seiner Siesta und ab 17Uhr lädt die Happy Hours auf einen Aperitif in den unzähligen kleineren Bars ein. Wem anschließend der Sinn nach einer guten Pizza oder Pasta steht, wird ebenfalls fündig. Beim ersten Spaziergang durch das Künstlerviertel haben wir uns in die Taverna del Borgo Antico verliebt. Am nächsten Abend sind wir dann zurück gekommen und haben den Abend bei köstlicher Pasta ausklingen lassen. Für ein Eis ist ja bekanntlich immer noch Platz. Ein Abstecher bei Amorino muss also sein. Normalerweise gehört Eis nicht zu meinen Dessertfavoriten, aber bei diesem unfassbar leckeren Gelato hab selbst ich meine Meinung geändert!

 

 

  • Navigli Grande: Zugegeben die Überschrift „Flanieren wie in Venedig“ unseres Reiseführers hat etwas viel von diesem Stadtteil versprochen. Wer schon in Venedig und Amsterdam am Kanal entlang geschlendert ist, wird vom Navigli Grande eher enttäuscht sein. Da wir gegen Abend gerade auf den Abbau eines Marktes rund um den Kanal dort waren, war die Stimmung leider auch nicht gerade gemütlich. Wir hatten jedoch vermutlich einfach Pech, denn auf Urlaubsbildern im Internet sieht es dort wirklich wunderschön aus. Viele typisch Restaurants, Bars und vor allem Konditoreien bieten allerhand für Fans der italienischen Küche. Von April bis September kann man den Kanal sogar mit einem Boot erkunden und so ganz das Venedig Flair erleben. Besonders kurz vor Sonnenaufgang, wenn der Himmel die Häuser in sanftes Rosa taucht, lohnt sich eine Bootsfahrt oder ein Spaziergang am Kanal. 

 

Where to shop

Fashion Week, unheimlich gut gekleidete Menschen und das alles in der Modehauptstadt Italiens. Was darf da nicht fehlen? Richtig, Shopping! Bereits bei der Anfahrt haben wir die vielen Geschäfte an der Corso Buenos Aires entdeckt. Wer fernab der Menschenmassen rund um den Dom shoppen gehen möchte, wird hier sicher fündig. Von Bershka, Stradivarius, Aldo, Intimissimi bis hin zu Zara, Sephora, Mango und H&M gibt es alles, was das Shopping Herz begehrt. Weil es in einer Großstadt wie Mailand viele Geschäfte in mehrfacher Ausführung gibt , findet man diese auch in der Corso Vittorio Emanuele II. 

Für den großen Geldbeutel oder einfach nur ein bisschen Window Shopping bietet sich dagegen die Galleria Vittorio Emanuel II an. In der wunderschönen und imposanten Passage sind alle namenhaften Designer beherbergt. Von Prade, Gucci, Chanel, über Louis Vuitton bis hin zu Versace und vielen anderen ist hier alles zu finden. 

Passend zur Fashion Week hat DIE Influencerin Chiara Ferragni ihren ersten Store eröffnet. Das Schlange stehen mit rund 4000 Fans war uns aber zu viel. Am Sonntag musste ein Besuch in der glitzernden Welt rund um die Schuhe, Smartphone Cases etc. dann aber doch sein. Anstehen mussten wir dennoch, denn es wurde immer nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern in den Store gelassen. Gelohnt hat es sich vor allem für mein Handy. Seit dem Besuch dort darf sich mein Iphone in einer neuen glitzernd goldenen Handyhülle schmücken ;). 

 

What else?

3 Tage in einer Stadt wie Mailand sind bei weitem nicht genug. Kein Wunder also, dass wir viele Tipps gar nicht in die Tat umsetzen konnten. Diese stehen aber für das nächste Mal ganz oben auf der to do Liste. Dazu gehört unter anderem das Eatme&Go auf der Via Torino, das Luini hinter der Vittorio Emanuele II, oder das 10 corso como. Auch einen leckeren Cupcake im Viola Caffé werden wir uns dann sicher nicht entgehen lassen. Danke nochmal an Verena für alle diese tollen Tipps :)!

 

 

Na konnte ich euch Mailand damit ein wenig schmackhaft machen?

 

 

 

 

 

Teilen:

20 Kommentare

  1. 06/10/2017 / 14:27

    Wow, das sind mal mega tolle Impressionen – ein weiterer Punkt wurde zu meiner Reiseliste hinzugefügt danke 🙂

    Das war bei uns so mit Paris – monatelang habe ich daraufhin gefiebert und dann wars so schnell vorbei.

    Liebe Grüße Danie

    • lifestyledbys
      12/10/2017 / 7:16

      Ja so ist das eben, darum muss man auch die Vorfreude geniessen :). Nach Paris würde ich auch so gerne einmal wieder…

  2. 05/10/2017 / 20:58

    Mailand stand bei mir noch gar nicht im Focus. Doch nach diesem Artikel ists in meiner Reiseliste höher gerutscht. Ich liebe es fremde Gegenden zu erkunden.

    • lifestyledbys
      06/10/2017 / 10:52

      Ich finde auch es gibt nichts schöneres als Ausflüge/ Reisen zu machen und neue Dinge zu erkunden. Mailand kann ich definitiv nur empfehlen :). LG, S.

  3. 05/10/2017 / 20:54

    Mailand klingt toll! Du beschreibst alles so schön!
    Ich möchte auch irgendwann mal in diese tolle Stadt!
    Leider kann man von uns aus nicht so schnell mit dem auto anreisen. Aber das sollte kein Hindernis sein!
    Liebe Grüße
    Sandra

    • lifestyledbys
      06/10/2017 / 10:52

      Liebe Sandra es gibt in Mailand auch mehrere Flughäfen. So sollte man von über all in Deutschland auch recht schnell dorthin kommen. lG, S.

  4. 05/10/2017 / 16:46

    Oh wie wunderschön! Da wollte ich auch schon immer mal hin 🙂
    Sieht wirklich bezaubernd aus und den ein oder anderen Tipp, werde ich mir auf alle Fälle merken!

    xx
    Ann-Vivien
    von http://www.annvivien.blog

    • lifestyledbys
      06/10/2017 / 10:53

      Das freut mich 🙂

  5. 05/10/2017 / 16:20

    Ich wusste gar nicht, dass in Mailand der 3. größte Dom der Welt steht. Nächstes Jahr mache ich eine Zugreise durch Italien und soeben wurde Mailand auf die Liste gesetzt, ich bin immer total fasziniert von Kirchen.

    • lifestyledbys
      05/10/2017 / 16:37

      Der Dom ist wirklich beeindruckend! Bin schon gespannt wie es dir dann nächstes Jahr gefällt 🙂

  6. 05/10/2017 / 15:21

    Ich muss unbedingt nach Mailand, das sage ich jetzt schon ein Jahr, aber obwohl es mit dem Auto für mich wirklich nur 3-4 Stunden sind, komme ich einfach nicht dazu.
    Ich will aber unbedingt den Dom live in Farbe sehen. Ich bin ein großer Architektur-Fan und der Dom lässt mein Herz einfach höher schlagen.

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    • lifestyledbys
      05/10/2017 / 15:26

      Mich fasziniert Architektur auch sehr und in Mailand kommt man dort wirklich auf seine Kosten. Nächstes Jahr musst du es dann wohl endlich in die Tat umsetzen 😉

  7. 05/10/2017 / 15:11

    Was für tolle Eindrücke. Der Dom sieht richtig toll aus. Ich will auch mal nach Mailand.

    LG Jasmin

    • lifestyledbys
      05/10/2017 / 15:18

      Du musst unbedingt ganz bald dort hin. Ich kann es nur empfehlen 🙂

  8. 05/10/2017 / 14:49

    Wow die BIlder gefallen mir echt gut ich hab Mailand ehrlich gesagt noch nie wirklich als „Reiseziel“ wahrgenommen. Aber sieht ganz so aus als käme es doch auf meine Liste 🙂
    Liebste Grüße,
    Heidi von http://www.wilderminds.de

    • lifestyledbys
      05/10/2017 / 14:51

      Mir ging es ehrlich gesagt vorher genau so! Wir sind eher zufällig wegen der Nähe zur Schweiz darauf gestossen und haben das Wochenende dort wirklich genossen 🙂

  9. 04/10/2017 / 11:47

    Was für ein toller Beitrag liebe Sabrina – und tausend Dank für die nette Verlinkung. 🙂
    Ich habe schon wieder Fernweh, wenn ich an meine Tage in Mailand denke und beneide dich wirklich darum, dass du zur Milano Fashionweek in der Modemetropole zu Gast warst.
    Da ist das ganze Flair einfach noch mal ein ganz anderes.
    Deine neue Handyhülle ist super süß – ich bin schockverliebt! 🙂
    Und überhaupt: Wo habt ihr den Eisverkäufer mit dem „Rosen-Blüten-Eis“ gefunden? Wir haben den ewig gesucht und ihn leider nicht ausfindig machen können. 🙁

    Allerliebste Grüße,
    Deine Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

    • lifestyledbys
      04/10/2017 / 13:50

      Ich bin auch total verliebt in die Handyhülle – da kann man gar nicht schlecht drauf sein, sie überstrahlt einfach alles ;). Das Eis gibt es glaube ich zwei Mal in Mailand. Amorino ist einmal direkt am Eingang der Vittorio Emanuele II und im Brera District haben wir es auch entdeckt. Welche Straße das war, weiss ich leider nicht mehr…

    • lifestyledbys
      29/09/2017 / 9:01

      Es war auch mein erstes Mal und ich finde für ein verlängertes Wochenende und vielleicht für die letzten Spätsommertage, wenn bei uns schon der Herbst da ist, eignet es sich perfekt :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.