THE DRESS – die emotionale Suche nach dem Brautkleid

„Leise setzen die ersten Takte der Musik ein. Meine Hand liegt auf dem Arm meines Papas. Alle Augen sind auf uns gerichtet. Langsam schreite ich in einem traumhaften Brautkleid auf meinen zukünftigen Ehemann zu und versuche immer wieder gegen den Kloß in meinem Hals anzukämpfen…“

 

So oder so ähnlich spielt sich der Moment, dem ich seit dem Heiratsantrag entgegenfiebere, immer wieder in meinem Kopf ab. Ein entscheidendes Detail dabei: das Brautkleid. An kein Kleidungsstück habe ich jemals so viele Anforderungen gestellt, wie an dieses eine Kleid. Schliesslich möchte ich noch meinen Enkelkindern stolz Bilder von diesem Tag zeigen können, ohne zu denken: „was hab ich mir nur dabei gedacht?“. Vergangenes Wochenende war es dann das erste Mal soweit und die Suche nach meinem Kleid begann. Ob wir erfolgreich waren und welches Kleid es geworden ist? Lest selbst…

 

Die Brautgalerie 

Nachdem Datum und Location feststanden (mehr dazu findet ihr hier), hat mich eine Frage sehr beschäftigt: wo finde ich mein Kleid für diesen besonderen Tag und vor allem wann beginnt man mit der Suche? Da Lieferzeiten von 4 Monaten und mehr bei vielen Herstellern keine Seltenheit sind, ein Kleid dann noch angepasst werden muss und ich keinesfalls gestresst sein wollte, habe ich mich ca. 10 Monate vor dem großen Tag auf die Suche begeben. Aber wo? Ebenfalls keine leichte Frage, wie ich feststellen musste. Viele Homepages waren schon so abschreckend (bitte max. 3 Begleiter, max. 2h und wenn man bei der Beratung etwas trinken möchte, kostet das etc.), dass mir einigermaßen die Lust vergangen ist. Dank einiger Empfehlungen bin ich aber auf die Brautgalerie in der Oberpfalz gestossen und habe dort einen Termin für die erste Anprobe vereinbart. Schon vor dem Termin wurde mir die Unsicherheit genommen und alle Fragen nett und kompetent beantwortet. Bei diesem guten Eindruck konnte die erste Anprobe eigentlich nur ein Erfolg werden!

 

Die erste Brautkleid Anprobe

Mit fünf Begleiterinnen war unsere Gruppe etwas größer, als normalerweise empfohlen, aber ich wollte auf niemanden verzichten! Wichtig ist, dass für alle Begleiter wirklich die Braut im Mittelpunkt steht und von Anfang an klar ist, was diese sich vorstellt. Ich hatte online bereits fünf Favoriten auswählen dürfen und so den ersten Rahmen für die Anprobe vorgegeben. Wie unterschiedlich Kleider auf Bildern, auf dem Bügel und getragen aussehen können, hatte ich allerdings nicht erwartet. Wichtig ist es deshalb auch für ALLES offen zu sein. Von Prinzessin, über Rüschenkleid bis hin zur Meerjungfrau war also alles dabei. Feststand nur: es darf auf keinen Fall schulterfrei sein! Zu oft hatte ich Bräute an ihrem Kleid herum zupfen gesehen, weil die Corsage selten richtig sitzt. Alle meine Favoriten hatten deshalb Tattoo Spitze und Träger. Nachdem das erste Kleid mit einer tiefsitzenden Taille ein Reinfall war, ging es mit vielen schmal geschnittenen Kleidern weiter. Erste Zweifel kamen auf, denn beinahe jedes Kleid passte und sah auf seine eigene Weise gut aus! Würde ich mich jemals entscheiden können? In diesen Fällen der Unsicherheit wird wieder deutlich wie wichtig die richtigen Begleiterinnen und eine kompetente Verkäuferin sind. Während ich das letzte meiner Favoritenkleider anhatte, machten sie sich auf den Weg nach weiteren Kleidern und kamen zurück mit…

 

 

Mein Traum in weiss

Wenn ich nun behaupten würde, dass es mich bereits auf dem Bügel überzeugt hat, wäre das gelogen. Denn es hat Details, die nicht meinen Vorstellungen entsprechen. Doch schon in der Kabine passiert etwas. Ich fühle mich das erste Mal 100%ig wohl! Hatte ich anfangs noch erwartet, dass es komisch sein würde Brautkleider anzuprobieren, so fühle ich mich jetzt, als würde ich nie etwas anderes tragen. Einige Accessoires sollen nun das Gesamtbild vervollständigen. An das was danach passiert, kann ich mich nicht mehr erinnern. Es fliessen die Tränen und meine Beine werden weich. Da weisse ich es: das ist MEIN Kleid. Aber aussprechen kann ich es noch nicht. Solle ich mich jetzt schon festlegen? Im ersten Geschäft? Und das bei diesem Brautkleid? Damit hatte ich nie gerechnet, obwohl es alles hat was ich mir immer vorgestellt habe. Erst als als ich das vorherige Kleid noch einmal probieren solle und mir denke: „NEIN – ich will das nicht ausziehen! NIE NIE WIEDER!“ – Kann ich es sagen: das ist mein Kleid. Wieder fliessen die Tränen und mit Sekt wird angestossen. Einige Formalitäten später hab ich es dann auch schon verpackt in der Hand. Wer hätte gedacht, dass ich direkt am ersten Tag mein Kleid mitnehmen darf? Am nächsten Tag verabschiede ich mich dann nicht nur von meiner Familie. Ein vorerst letztes Mal öffne ich den Kleidersack und streiche über den Stoff. Wieder kommen mir die Tränen. „Ich will dich tragen jetzt und für immer“. Doch bis es so weit ist, müssen in drei Änderungsterminen noch einige Details angepasst werden. Dann kann ich endlich am Arm meines Papas auf den wunderbarsten Mann dieser Welt zugehen und ihn heiraten. 

 

Teilen:

8 Kommentare

  1. 11/11/2017 / 21:07

    Oh meine liebe Sabrina!!
    Ich bin schon so auf deine Hochzeitsbilder gespannt… Dabei ist es noch so lange hin!
    Das du dein Traum-Brautkleid gefunden hast freut mich sehr. Ich war vergangenes Jahr selbst bei der Auswahl des Brautkleides einer Freundin dabei und habe die emotionalen Höhen und Tiefen live miterleben dürfen.
    Das Brautkleid ist und bleibt einfach das wichtigste Kleid im Leben einer Frau – und dazu muss es einfach perfekt sein!!

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

    • lifestyledbys
      13/11/2017 / 9:31

      Da hast du wohl Recht! Es ist schließlich auch das Kleid, das wir uns als Kind bereits beim Barbie spielen immer vorgestellt haben. Da müssen also Ansprüche von vielen Jahren untergebracht werden. Ich bin immer noch so glücklich mit meinem Kleid und kann es kaum erwarten das alles mit euch zu teilen :)!

  2. 11/11/2017 / 11:29

    Wunderschön wie du diesen emotionalen Moment beschrieben hast! So muss es genau sein – verliebt auf den ersten Blick :)!
    Freue mich schon das Kleid einmal auf einem Hochzeitsbild zu sehen und wünsche Dir ein ganz schönes Wochenende!
    xx Romana | http://www.fouraway.ch

    • lifestyledbys
      13/11/2017 / 9:32

      Ja das ist beim Kleid nicht anders, wie beim Mann dazu oder ;). Ich wünsche dir einen guten Wochenstart Romana. Lg, Sabrina

  3. 09/11/2017 / 20:48

    Wow, was für ein wunderschön geschriebener Post! Der Post ist richtig emotional und mitreißend*-*
    Ich bin schon so gespannt auf deinen perfekten Tag, er wird großartig werden! Ganz besonders freue ich mich schon, wenn die ersten Hochzeitsbilder kommen<3
    Fühle dich gedrückt!

    xxMaj-Britt

    https://majstatement.com/

    • lifestyledbys
      10/11/2017 / 15:24

      Das ist ja auch ein sehr emotionales Thema :). Ich freue mich auch schon, wenn es dann so weit ist und ich das mit euch teilen kann. LG, Sabrina

  4. 09/11/2017 / 13:25

    Wie aufregend!!! *.* Bin so gespannt auf dein Kleid!!! Ich liebe deine Art zu schreiben total und freue mich schon so auf deinen Hochzeitsbericht 🙂

    Liebste Grüße
    Verena

    http://www.my-philocaly.com

    • lifestyledbys
      09/11/2017 / 14:20

      Das freut mich sehr 🙂 – danke schön! Ich freue mich auch schon auf den Bericht, weil das nämlich heißt, dass ich nicht mehr auf den großen Tag warten muss. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

      LG, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.